Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Juni 2019

Wir arbeiten weiter für Windesheim!

Die Windesheimer Sozialdemokraten haben bei der Ortsgemeinderatswahl 2019 eine schmerzliche Niederlage erlitten.  Nachdem wir seit 1989 bei 6 Wahlen immer die meisten Stimmen bekommen haben, sind wir jetzt auf den 3. Platz zurück gefallen. Die Windesheimer Wählerinnen und Wähler haben bei ihrer Stimmabgabe so entschieden und wir akzeptieren dieses Votum ohne Abstriche. Über die Ursachen der Stimmenverluste haben wir intensiv beraten und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass dies  sowohl an der Lage der SPD in Land und Bund als auch an besonderen Windesheimer  Gegebenheiten gelegen hat.  Aber genauso haben wir beschlossen, dass wir deswegen nicht resignieren werden.  Wir werden „den Kopf jetzt nicht in den Sand stecken“, sondern  uns weiterhin aktiv für die Belange unseres Dorfes und seiner Menschen einsetzen.  Sowohl im Ortsgemeinderat und seinen Gremien als auch im gesamten Ortsgeschehen!  Im Ortsgemeinderat  werden wir unsere Vorstellungen  einbringen und gleichzeitig mit der gebotenen kritischen Objektivität das Handeln des neuen Ortsbürgermeisters und seiner erstarkten Gruppierung  begleiten. Auch werden wir außerhalb des Ratsgeschehens weiter mit „Tat und Kraft“ eigene Aktionen starten und überall dort mitarbeiten, wo es nötig ist und man uns braucht. Wir laden alle Windesheimerinnen und Windesheimer ein, sich mit uns zu engagieren. Eine Parteizugehörigkeit spielt dabei keine Rolle! Packen wir es

 

Juni 2019

Programm gilt! 

Es heißt oft, dass nach Wahlen politische Gruppierungen nichts mehr davon wissen wollen, was sie vorher den Wählern in ihren Programmen alles versprochen haben. Für uns gilt das nicht!  Unser Programm bleibt weiter auf unserer Internetseite, so dass jeder auch künftig nachkontrollieren kann, ob wir die dort genannten Ziele verwirklichen wollen.  Nehmen Sie uns beim Wort! Siehe Wahlflyer 2019.

 

Bundestagswahl 2021

Klima, Arbeit, Gerechtigkeit: Das Wahlprogramm der SPD

Das Bundestagswahlprogramm der SPD steht unter dem Motto „Zukunft − Respekt − Europa“. 

Zukunft wird jetzt gemacht. Wie wir morgen leben, entscheidet sich hier und jetzt. Wir sehen gerade: Eine starke Gesellschaft für alle, ein zupackender und effektiver Staat, öffentliche Investitionen in Infrastruktur, Wissenschaft und Forschung, eine kraftvolle Wirtschaft, ein starkes souveränes Europa, zukunftsfähige Arbeitsplätze und der Kampf gegen den Klimawandel – das gehört alles zusammen.

Und das geht auch nur zusammen. Damit das gelingt, muss man auch etwas vorhaben. Sein Ziel erreicht nur, wer sich bewegt. Und jedes Ziel braucht einen, der den Weg kennt: Unser Kanzlerkandidat Olaf Scholz!

 

 

Es geht um

Das ist unser Angebot. Unser Zukunftsprogramm. Unser Plan für den Weg in die Zukunft. Dafür machen wir uns stark, dafür treten wir an. Olaf Scholz wird eine moderne Zukunftsregierung anführen, die unser Land nach vorne bringt. Eine Regierung, die sich etwas vornimmt. Aus Respekt vor Deiner Zukunft.

Das Zukunftsprogramm der SPD. Wofür wir stehen. Was uns antreibt. Wonach wir streben.

Lesen Sie hier: https://www.spd.de/zukunftsprogramm/

 

Juni  2021

Lange Schlangen im Freibad

Großen Anklang fand der Aufruf, sich Karten für die Saison 2021 zu besorgen. Über 600 Karten wurden bestellt.  Und so bildeten sich dann am letzten Samstag im Mai lange Schlangen im und vor dem Schwimmbad, als sich viele Badebegeisterte  aus Windesheim und vielen anderen Orten ihre   Karten abholten.  Erfreulicherweise waren darunter auch nicht wenige Personen, die sich bereit erklärten, bei der Eingangskontrolle und der Geländeaufsicht zu helfen.  Der genaue Öffnungstermin steht allerdings noch nicht fest.

 

Juni  2021

Simon in Ausschüssen aktiv

Die SPD-Landtagsfraktion hat in einer Fraktionssitzung neben der Wahl der kompletten Fraktionsführung weitere wichtige Weichenstellungen für die organisatorische und inhaltliche Fraktionsarbeit vorgenommen, darunter die Besetzung der Ausschüsse des rheinland-pfälzischen Landtages. Der Kreuznacher Landtagsabgeordnete Michael Simon ist Mitglied im Ausschuss für Familie, Jugend, Integration und Verbraucherschutz sowie für Gleichstellung und Frauen. Außerdem gehört er dem Ausschuss für Landwirtschaft und Weinbau an. Stellvertretendes Mitglied ist er im Bildungsausschuss, im Ausschuss für Arbeit, Soziales, Pflege und Transformation, im Wissenschaftsausschuss sowie im Petitionsausschuss.

 

Juni  2021

CDU für die Hunsrückbahn

Das wird vor allem manchem CDU-Vertreter aus dem unteren Guldenbachtal nicht unbedingt gefallen. Denn die drei CDU-Landtagsabgeordneten aus den an der möglichen Bahnstrecke anliegenden Bezirken haben sich klar für eine Reaktivierung der Hunsrückbahn ausgesprochen.  Konkret  fordern sie dabei die Rot-Grün-Gelbe Landesregierung auf, „den jahrelangen Ankündigungen – zuletzt wieder im aktuellen Koalitionsvertrag – endlich Taten folgen zu lassen und sich für die Reaktivierung der Bahn wirklich einzusetzen“.  Und schon muss der Verdacht aufkommen, dass die drei Abgeordneten mit ihrer Aktion vor allem der neuen Landesregierung „am Zeug flicken wollen“.  Ginge es ihnen nämlich wirklich nur um eine Reaktivierung der Strecke, müsste sich ihr Appell auch und vorrangig an das Eisenbahnbundesamt (EBA) richten.   Denn da stockt es offensichtlich bei der Bearbeitung der vielen eingegangenen Einwände gegen die Strecke. Doch:   Das EBA unterliegt als Bundesoberbehörde der Fach- und Rechtsaufsicht des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).  Und dessen Chef ist Minister Scheuer (CSU), also ein Mitglied der bayrischen Schwesterpartei.  Aber, vielleicht hat der schon soviel verkehrt gemacht, dass die drei Abgeordneten ihn nicht auch noch damit „behelligen“ wollten.  

 

Mai  2021

Der Bauwagen ist da

Seit einigen Tagen ist er an seinem Platz auf dem neuen Kindergartengelände.  Der große blaue Bauwagen für unsere Kinder. Dabei war der Transport bis dorthin alle andere als einfach.  Nur mit Hilfe der Firma Wilbert gelang es, den Wagen nach Montage der Räder vom Tieflader zu heben.  Dann waren auf dem engen weg am Schwimmbadgelände vorbei einige Fahrmanöver  nötig und es mussten Hindernisse beseitigt werden.  Aber, jetzt steht der Wagen und die Kinderfreuen sich.

 

 

Mai  2021

SPD kürt Joe Weingarten zu ihrem Kandidaten

Die Sozialdemokraten im Wahlkreis 201 haben Joe Weingarten mit 72,9 Prozent Zustimmung  bei der Wahlkreiskonferenz in Idar-Oberstein zum Bundestagskandidaten der SPD gekürt. In einer kämpferischen Rede warb er für sich und die SPD bei der Bundestagswahl im September. Spontanen Beifall erhielt er dabei für seine Aussage, dass er neben seinem Mandat keinerlei berufliche Nebentätigkeiten ausübe und demzufolge auch keine Nebeneinkünfte habe. „So gehört sich das auch für einen Abgeordneten“. Weingarten sieht eine „gefährliche Spaltung unserer Gesellschaft“ – zwischen arm und besitzend, gebildet und bildungsfern, hoffnungsvoll und verzweifelt“. Aber auch zwischen Stadt und Land: Die Naheregion, die ja keine feste Einheit sei, sondern aus Gebieten mit ganz unterschiedlichen Traditionen, Lebensgefühlen und Eigenheiten bestehe, sei sich einig in der Forderung, „dass die hier lebenden Menschen die gleichen Chancen wie diejenigen in den Ballungsräumen haben müssen“. Das bleibe sein Ziel, für das er sich in Berlin engagiere. In der Verkehrspolitik will sich Weingarten für die Reaktivierung der Hunsrückbahn, den Ausbau der A 61 zwischen Rheinböllen und Nahetaldreieck, den weiteren Ausbau der B 41 mit der Ortsumgehung Martinstein und der Streckenführung zwischen Idar-Oberstein und Birkenfeld, die Hunsrückspange und den Anschluss des Ökomparks bei Baumholder an die A 62 einsetzen.

 

Mai  2021

SPD Rheinland-Pfalz stellt Regierungsteam vor

Malu Dreyer, Ministerpräsidentin, und Roger Lewentz, Vorsitzender der SPD in Rheinland-Pfalz, haben das sozialdemokratische Regierungsteam für die kommende Legislaturperiode vorgestellt.  Lesen Sie hier die Einzelheiten zu der neuen SPD-Mannschaft!

 

Mai  2021

Koalitionsvereinbarung geschlossen

Zügig und konstruktiv verliefen die Koalitionsverhandlungen zwischen den SPD, FDP und den Grünen mit einem guten Ergebnis. Lesen Sie hier den gesamten Vertragstext. Außerdem die die Stellungnahme der SPD dazu.

 

Mai  2021

Kinder sollen getestet werden

 Der Elternausschuss unseres Kinderhauses hat zusammen mit dem Kita-Personal eine Corona-Teststrategie entwickelt, die für Kita-Kinder besonders gut geeignet sein soll.  Die vorgeschlagenen „Lollischnelltests“ können zu einem Vorzugspreis von knapp 4 Euro pro Stück besorgt werden. Die Eltern sollen gemäß der skizzierten Idee kostenmäßig mit 2 Euro pro Test beteiligt werden. Einen anteil der Restkosten wird die Gemeinde übernehmen. Da dies aber nicht für den gesamten Testzeitraum ausreicht, wird um Spenden gebeten.

 

Mai  2021

Drei Sozialdemokraten aus dem Kreis im Landtag

Die SPD im Kreis Bad Kreuznach ist nach dem 18. Mai, dem rheinland-pfälzischen Verfassungstag und dem Tag der Konstituierung, mit drei Politikern im Landtag und auf der Staatssekretärsebene vertreten.  Dr. Denis Alt (SPD, Bad Sobernheim) wird erneut Staatssekretär werden, allerdings mit geänderter Zuständigkeit. Neben dem Wissenschaftsressort, für das er auch in den vergangenen zwei Jahren zuständig war, unter anderem in der Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender der Mainzer Universitätsklinik, wird er künftig den Bereich Gesundheit verantworten. „Sein“ Minister wird der bisherige Chef der Staatskanzlei, Clemens Hoch. Alts neue Funktion bedeutet, dass Markus Stein (SPD, Winterbach) wie schon 2019 als B-Kandidat in den Landtag nachrückt. Neben Denis Alt und Markus Stein zieht Michael Simon (SPD, Pfaffen-Schwabenheim) in den Landtag ein; er hatte das Direktmandat in Wahlkreis 17 gewonnen.

  

                     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mai  2021

„Laschet überzeugt Cyfka“

Wie schnell man in der Politik seine Meinung ändern, zeigt gegenwärtig der CDU-Kreisvorsitzende Cyfka. Erst total geworben  für den Kandidaten Söder, dann völlig erzürnt über die Wahk Laschets und jetzt  ganz überzeugt vom Kandidaten Laschet. Tja, Geschwindigkeit ist eben keine Hexerei oder so.

 

April 2021

Sicherheit im Dorf verbessert

Auf Antrag der SPD wurde in der Lindenstraße gegenüber der Einmündung des Grausengartens ein Verkehrsspiegel angebracht. Damit wurde es jetzt für Autofahrer, die hier abbiegen übersichtlicher und sicherer.

 

 

 

 

 

April 2021

Leistung des Waldes für das Klima soll finanziell honoriert werden

Die Holzwirtschaft in unserem Wald ist oft ein Zuschussgeschäft. Doch das könnte sich bald ändern. Gegen übrigens die Stimmen der Grünen hat der Bundestag die Bundesregierung aufgefordert, ein Honorierungssystems für die Ökosystemleistungen der Wälder zu erarbeiten.

 

April 2021

Glasfaserausbau verzögert sich erneut.

Sowohl  die Deutsche Glasfaser als auch die Firma Eon (früher Innogy)  können ihre Fristen beim Anschluss der Windesheimer Haushalte an das schnelle Internet nicht einhalten.  Bei der Deutschen Glasfaser gibt es eine Verzögerung der Fertigstellung bis in den Sommer hinein. Die Firma Eon  sieht sich gegenwärtig nicht in der Lage, die fehlenden Anschlüsse in der Waldstraße herzustellen.  Planungsfehler auch der Kreisverwaltung haben übrigens auch zur Folge, dass dort einige Haushalte nicht angeschlossen werden können. Im Übrigen lässt auch die Kommunikation mit den Firmen sehr zu wünschen übrig.   Insbesondere Kontaktversuche mit der Deutschen Glasfaser sind kaum oder überhaupt nicht erfolgreich.

 

April 2021

Wichtiger weiterer Schritt zum neuen Kindergarten

Der Kreisausschuss gab seine Zustimmung, dass Gebäude und Gelände der Nahelandschule in Windesheim an die Verbandsgemeinde Langenlonsheim-Stromberg zu einem Preis in Höhe von 310 000 Eurozuzüglich Kaufnebenkosten zu veräußern, damit die Gemeinden Windesheim und Guldental dort  eine Kindertagesstätte zur gemeinsamen Nutzung einrichten können. Träger der überörtlichen Kita wird die Verbandsgemeinde. Zeitnah beginnen jetzt die Gespräche der  beteiligten Stellen untereinander, um die weiteren Einzelheiten des Projekts zu klären.

 

März 2021

Bilanz der Ratssitzung vom 29. März 2021

In der erneut als Videokonferenz  veranstalteten   Ortsgemeinderatssitzung am 29. April 2021 wurden eine Menge Dinge abgehandelt.  Näheres dazu unter „Aus dem Ortsgemeinderat“.

 

März 2021

Neues aus unserem Kinderhaus

Alle Bediensteten unseres Kinderhauses sind mittlerweile zum ersten Mal geimpft. Der Ausfall dreier schwangerer Frauen musste teilweise durch ungelernte Bedienstete aufgefangen werden. Bewährt hat sich auch die Installation von Geräten zur Messung der CO2-Belastung in den Räumen der Einrichtung. Gleiches gilt für „Auslagerung“ einer Gruppe in die ehemaligen Postgebäude im Rathaus. Der beschlossene Bauwagen für das neue Außengelände soll in Kürze eintreffen und kann nach einigen weiteren Arbeiten dann benutzt werden.

März 2021

Stand beim Glasfaserausbau

Überall im Ort sieht man die Spuren des Ausbaus der Glasfaserleitungen. Allerdings ist die Deutsche Glasfaser schon mit der vereinbarten Zeit zurück, wann die Arbeiten beendet sind. Das könnte übrigens auch Auswirkungen auf den Schwimmbadbetrieb haben, da die Gefahr besteht, dass zu  Beginn der Saison der Parkplatz unterhalb  des Schwimmbads noch vom Glasfaserbauhof belegt ist.  Auch scheint offen, wann die Firma EON (vormals Innogy) endlich mit ihren Arbeiten fertig ist.  

März 2021

SPD sorgt für Transparenz bei Abgeordneten

Lange hatten sich CDU und CSU gesträubt, doch am Ende war der Druck nach den Verfehlungen diverser Abgeordneter aus den eigenen Reihen zu groß. Nunmehr hat sich die große Koalition auf deutlich schärfere Regeln für Abgeordnete geeinigt. So soll bezahlte Lobby-Tätigkeit verboten werden, ebenso die Annahme von Geldspenden. Nicht nur der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Rolf Mützenich hofft, „dass damit fahrlässig verspieltes Vertrauen in Politik zurückgewonnen werden kann“. Bereits am Donnerstag hatte der Bundestag das Lobbyregister auf den Weg gebracht. Auch hier hatten CDU und CSU lange Widerstand geleistet.

 

März 2021

Die Coronaverwirrung

Es geht gegenwärtig nicht richtig voran in Deutschland, bei der Bewältigung der Coronakrise.  Hier eine Stellungnahme der beiden Bundesvorsitzenden der SPD dazu.

 

März 2021

Schwimmbadbetrieb 2021

Das wichtigste Ergebnis der gestrigen Zusammenkunft des  Schwimmbadausschusses ist, dass unser Freibad wieder nach den gleichen Bedingungen wie in der letzten Saison geöffnet werden soll. Zusätzlich zu der 2020 eingeführten Coronadauerkarte soll es besondere Karten für Kinder, Jugendliche, Feriengäste sowie Großeltern, die mit ihren Enkelkindern das Bad besuchen wollen, geben.  Genaueres wird noch mitgeteilt werden. Die Saison soll möglichst Anfang Juni beginnen. Die bis dahin erforderlichen Reinigungs- und Vorbereitungsarbeiten sollen in kleinen Gruppen vorgenommen werden.  Wie man sich dafür melden kann, wird auf der Internetseite des Fördervereins (sfv-windesheim.de)  stehen.  Wie sich außerdem gemeldet werden kann, bei der Eingangskontrolle und der Platzaufsicht zu helfen, wird ebenfalls rechtzeitig bekannt gegeben.  Natürlich steht alles unter dem Vorbehalt, dass die allgemein gültigen Coronaregeln das zulassen.

 

März 2021

Der Dreck muss weg!

Der diesjährige zentrale Umwelttag (früher  Dreckwegtag)  fällt leider aus.  Das ist dem Unrat in der Gemarkung und leider auch den Verursachern ziemlich egal. Doch dem wird Abhilfe geschaffen. Schon seit Wochen sind einzelne Windesheimerinnen und Windesheimer draußen unterwegs und sammeln das an Abfällen, was überall so rumliegt.  Und das ist leider nicht wenig! Zu den üblichen Dingen, wie beispielsweise Flaschen oder Einwegbecher kommt was Neues dazu: Weggeworfene Coronamasken.  In den Osterferien  werden jetzt auch die Pfadfinder in Familiengruppen tätig. Allen, die hier für eine saubere Umwelt sorgen: Unser herzlicher Dank!

 

März 2021

 

Weiter mit Malu und der SPD in Rheinland-Pfalz

 Das Ergebnis der Landtagswahl  am 14. März ist ein großer Erfolg für Die SPD-Rheinland-Pfalz und Malu Dreyer.  Auch vom SPD-Ortsverein Windesheim die herzlichsten Glückwünsche an die alte und neue Regierungschefin.  Zusammen mit den Wahlergebnissen für Grüne und die FDP ist dies ein deutliches Zeichen, dass die Mehrheit der Wählerinnen und Wähler eine Regierung unter Führung der SPD wollten. Die Leistungen der bisherigen Koalition wurden damit belohnt.  Demgegenüber steht die CDU mit ihrem schlechtesten Ergebnis aller Zeiten und 8% hinter der SPD.  Und das, obwohl die Christdemokraten vor einem Jahr in den Umfragen noch mehr als 10 Prozent vorne lagen.  Bemerkenswert ist dabei auch, dass die SPD in dem doch eigentlich konservativen Rheinland-Pfalz in fast allen Wahlkreisen bei den Zweitstimmen vor der CDU lag und im Landesergebnis auch bei den Erststimmen. Doch auf den „Lorbeeren ausruhen“ darf sich Malu Dreyer mit einer neuen Koalition nicht. Zwar wird die Bewältigung der Coronakrise und ihrer Folgen  die wichtigste Aufgabe sein. Doch andere Dinge wie der bessere Schutz  unserer Umwelt oder die Verbesserung der kommunalen Finanzen  müssen  ebenfalls angepackt werden. Auch sollte jedes Ministerium, gleich, von welcher Partei geführt, eine genaue Analyse der innerministeriellen  Vorgänge vornehmen, damit beispielsweise solche Mängel, wie bei der Beförderungspraxis nicht mehr vorkommen.

 

März 2021

Großer Erfolg für Michael Simon!

Er hat es geschafft! Nachdem er schon bei Landtagswahl 2016 gegenüber der hoch favorisierten CDU-Frau Klöckner sich sehr achtbar geschlagen hatte, konnte er in diesem Jahr das Direktmadat für unseren Wahlkreis erobern.  Zwar gab es bei ihm am Wahlabend noch „ein großes Zittern“, als sein anfänglicher Vorsprung immer mehr zurück ging, aber am Schluss lag er doch vor seinem CDU-Konkurrenten Martin.  Unser herzlicher Glückwunsch an ihn. Mit ihm haben wir jetzt eine Persönlichkeit, die sich in den nächsten 5 Jahren  auch intensiv um unsere Verbandsgemeinde kümmern wird.

 

März 2021

 Lesen Sie weitere Berichte und Analysen zur  Landtagswahl unter Landtagswahl 2021

  

 

 

 

 

 

März 2021

Kindergartenprojekt nimmt nächste Hürde

Der Plan, in der ehemaligen und dem Kreis gehörenden Nahelandschule Windesheims eine Kindertagesstätte der Gemeinden Guldental und Windesheim einzurichten, hat die nächste Hürde genommen.  Der Verbandsgemeinderat Langenlonsheim-Stromberg ebnete mit seinem einstimmigen Beschluss den Weg für die Trägerschaft dieser neuen Einrichtung.  Allerdings werden die Kosten für den Betrieb natürlich nicht zulasten der übrigen 15 Gemeinden gehen, sondern müssen von Windesheim und Guldental getragen werden, gab Cyfka zu bedenken.  Jetzt ist der Kreistag am Zuge, welche Zahlungsbedingungen es für die Abgabe der Schule an die Verbandsgemeinde gibt.

 

 März 2021

Hundekotbehälter angebracht

Wie es im Ortsgemeinderat beschlossen wurde, sind jetzt im Ortsgebiet (Riemenschneiderstraße, Sportplatz) mit Spendern für Hundekotbeutel angebracht worden.  Es ist zu hoffen, dass dort damit endlich die Verschmutzung durch Hundehaufen aufhört und mit den Beuteln auch kein Unsinn gemacht wird.

 

 

 

März 2021

Trauer um Horst Stegh 

Wir Windesheimer Sozialdemokraten trauern um unseren Freund Horst Stegh, der überraschend verstorben ist. Viele Jahre hat er sich zuverlässig in unserem Ortsverein eingebracht und war, soweit es seine Gesundheit zuließ,  immer dabei, wenn er gebraucht wurde. Auch den Ortsvereinsvorstand prägte er in seiner langen Zeit als Mitglied durch seine sachlichen und fundieren Beiträge. Er war dazu ein Mensch, der uns auch mit seinem humorvollen Wesen stets in Erinnerung bleiben wird. Wir fühlen mit seinen Angehörigen und Freunden und wünschen von ganzem Herzen, vor allem seiner Frau Ruth und ihrer Familie viel Mut und Kraft in dieser schweren Zeit. 

 

März 2021

Amt und Partei unzulässig vermischt?

Hat Bürgermeister Cyfka sein  Amt für unzulässige Parteipropaganda missbraucht? Lesen Sie hier einen Kommentar dazu. 

 

März 2021

Ehrennadel für Claudia Kuntze

Unsere ehemalige Ortsbürgermisterin Claudia Kuntze die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz erhalten. Sie wurde für ihr beispielhaftes Engagement im kommunalen Bereich des öffentlichen Lebens geehrt. Staatssekretär Denis Alt überreichte die Auszeichnung im Auftrag von Ministerpräsidentin Malu Dreyer. „Dafür, dass das kommunale Ehrenamt kreativ, vielfältig und lebendig ist, sind Sie, Claudia Kuntze, das beste Beispiel. Dass Ihnen Ihre Gemeinde Windesheim am Herzen liegt, ist an den vielfältigen Projekten, die in der Zeit Ihres 35-jährigen kommunalen Ehrenamts umgesetzt wurden, zu sehen. Diese Ehrung ist ein Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung Ihrer Verdienste. Ich freue mich, Ihnen heute die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz zu überreichen“, würdigte der Staatssekretär das Engagement Kuntzes.

                                                                                                                                                                                                                                                                         

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?