Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Januar 2023

Engagement für Windesheim!

Noch sind es knapp anderthalb Jahre bis zur nächsten Gemeinderatswahl. Doch die Zeit geht schnell vorbei. Deshalb suchen wir jetzt schon weitere Frauen und Männer, die bereit sind, sich mit uns weiter zum Wohle Windesheims zu engagieren. Denn die vergangenen 3 Jahre haben deutlich gezeigt, wie wichtig es ist, dass es Vielfalt im Ortsgemeinderat gibt und nicht nur Personen zweier bestimmter Gruppen das Geschehen bestimmen. Dabei braucht es bei unserer Gemeindepolitik keinerlei Parteizugehörigkeit. Wir sind schon bei den letzten Wahlen als offene Liste mit Kandidaten und Kandidatinnen ohne Parteizugehörigkeit angetreten und dabei soll es auch bleiben. Unser Motto heißt daher weiterhin „In und für Windesheim und seine Menschen!“  Vor allem jüngere Menschen sollten sich angesprochen sein, aber letztlich ist Engagement natürlich nicht vom Alter abhängig.  Und auch neue Ideen und Vorschläge sind immer willkommen.

Also: Wer Interesse hat und sich für unser Dorf und seine Menschen in der Gemeindepolitik einbringen will, bitte bei uns melden!

                             

 

 

 

Übrigens, hier erhalten Sie laufend interessante Neuigkeiten und nicht, wie aus anderer Quelle , nur gelegentlich!

 

Januar 2023

Bürogemeinschaft in der „Beinde“

Die SPD-Politiker Joe Weingarten und Michael Simon teilen sich künftig in Bad Kreuznach ein Wahlkreisbüro. Zentral, um die Ecke der Fußgängerzone in der Straße „Beinde“ gelegen, hoffen der Bundestagsabgeordnete und der Landtagsabgeordnete auf möglichst viel Publikumsverkehr. Man wolle so ständig näher bei den Menschen und offen für deren Fragen und Problemen sein. Dienstags, mittwochs und freitags ist Michael Simons Büroleitern Nicole Ullrich von 9 bis 13 Uhr vor Ort, montag- und donnerstagnachmittags ist Weingartens Wahlkreisreferent Peter Frey dort anzutreffen, natürlich sind die beiden Politiker dort auch regelmäßig anwesend.

Januar 2023

Michael Simon auf der Nahebrücke

Kurz vor Weihnachten war SPD-Landtagsabgeordneter Michael Simon noch mal in der Bad Kreuznacher Fußgängerzone auf der Nahebrücke präsent. Bei Kaffee, Tee, Glühwein und Gebäck bestand dort die Gelegenheit zum Austausch mit ihm. Viele Bürger nutzten die Gelegenheit, um ihre Anliegen vorzutragen. „Politik muss für die Menschen ansprechbar sein – und dies ausdrücklich nicht nur digital, sondern auch im persönlichen und direkten Gespräch,“ betont der Sozialdemokrat. Er freut sich, dass auch viele Mitglieder der SPD aus Stadt und Land sowie der Abgeordnete Joe Weingarten mit Hund vorbeigekommen waren. Dieser stand ebenfalls zum  Gespräch zur Verfügung.

Januar 2023

Energiemanager soll es richten

 Vorausgesetzt der VG-Rat gibt in seiner Sitzung am 1. Februar grünes Licht, wird die Verbandsgemeinde Langenlonsheim-Stromberg einen Energiemanager einstellen. Den Empfehlungsbeschluss fasste der Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz einstimmig. Mit der Stelle, die im Herbst ausgeschrieben werden könnte, soll das Energiemanagement dauerhaft gesichert werden. Aufgabe des Energiemanagers wird sein, den Energieverbrauch in den kommunalen Liegenschaften in der Verbandsgemeinde zu optimieren und so auch zu geringeren Kosten beizutragen.

Januar 2023

Solidarisch bei den Erlösen aus Windkraft und Fotovoltaik?

Kommunen, auf deren Gebiet Windräder und (außer auf Privathäusern) Fotovoltaikanlagen erhalten dafür zum Teil erhebliche Gelder. Andere Gemeinden in deren Nachbarschaft gehen daher leer aus. Jetzt soll in nächster Zeit in der Verbandsgemeinde geprüft werden,  eine solidarische Fondslösung zur Gewinnteilung für die alle Gemeinden möglich ist. In der Verbandsgemeinde Rüdesheim soll dieses Modell geschaffen werden. Ob das bei uns allerdings möglich ist, erscheint allerdings fraglich, weil e bei uns schon im Gegensatz zu Rüdesheim schon Windräder gibt, von denen nur einzelne Gemeinden profitieren.

 

Januar 2023

 Es tut sich was auf der Hunsrückbahn!

Bei der Reaktivierung der Hunsrückbahn zumindest für einen Güterverkehr  gibt es konkrete  Fortschritte. Das Urteil, mit dem die Deutsche Bahn dazu verurteilt wurde, die  Bahnstrecke zwischen Stromberg und Büchenbeuren instand zu setzen, ist nämlich rechtskräftig . . Entsprechend dem Urteil hat die Deutsche Bahn nach eigenen Angaben mit den vorbereitenden Arbeiten und kurzfristigen Maßnahmen wie zum Beispiel dem Vegetationsrückschnitt und der Instandsetzung der Durchlässe begonnen. So haben im Raum Ellern zwei Schienenbagger damit begonnen, die zugewachsenen Gleise und eine Schneise von 6,80 Metern Breite entlang der Strecke freizuschneiden. Die Hauptarbeiten fänden jedoch erst „nach entsprechenden Planungen und Vorläufen, zum Beispiel öffentlichen Ausschreibungen, statt“. So müssten zunächst die Umweltverträglichkeit der Arbeiten geprüft und die erforderlichen Leistungen ausgeschrieben werden: „Die Hauptbauphase wird voraussichtlich im Jahr 2024 stattfinden, sodass ein durchgehender Verkehr nach jetzigem Planungsstand ab Ende 2024 aufgenommen werden kann.“ Entlang der gesamten Strecke müssen die Gleise erneuert und die Bahnübergänge verkehrssicherer gestaltet werden. Außerdem  nutzt die Firma WRS den jetzt schon befahrbaren Abschnitt zwischen Langenlonsheim und Stromberg  zum vorübergehenden Abstellen von Zügen. So fuhr auch durch Windesheim ein Zug mit 20 Kesselwagen aus der Schweiz bis nach Stromberg.

Januar 2023

Oliver Kohl ist neuer Erster Kreisbeigeordneter!

Der an besten geeignete Kandidat ist gewählt worden. Mit dem klaren Ergebnis von 28 zu 18 Stimmen hat sich der SPD-Kandidat Oliver Kohl im Bad Kreuznacher Kreistag gegen Konkurrentin Andrea Silvestri (CDU) durchgesetzt. Er wird nun der neue hauptamtliche Erste Kreisbeigeordnete. Aktuell ist Oliver Kohl noch Büroleiter des Ingelheimer Oberbürgermeisters Ralf Claus. Wir gratulieren Oliver Kohl ganz herzlich und sind sicher, dass seine im April beginnende Amtstätigkeit unseren Kreistag äußerst positiv voranbringt

 

Januar 2023

Umweltratgeber nicht zugestellt

Nach telefonischer Auskunft der Kreisverwaltung gibt es auch weiterhin den Umweltratgeber mit den Müllabfuhrzeiten. Dieser sei sowohl über die Tageszeitung als auch mit den werbeblättern verteilt worden. Dies hat offenbar in Windesheim wegen der Probleme bei der Zustellung im Dezember nicht funktioniert. Hier als Ersatz der Jahresplan der Müllabfuhr zum Ausdrucken.

 

Januar  2023

Wann kann die Erweiterung bezogen werden?

Die zur Erweiterung unseres Kindergartens vorgesehenen Container sind inzwischen installiert worden. Weiter offen bleibt allerdings, wann die Räume tatsächlich bezogen werden können. Einerseits fehlt es noch an der Möblierung und sonstigen Ausstattung, was  aber an der langen Lieferzeit hängt. Vor allem aber ist die Gemeinde auch immer noch auf Suche nach zusätzlichem Personal. In dem Zusammenhang mit der Kindergartenerweiterung erinnern sich aber auch manche sicher daran, dass die Probleme fehelender Kindergartenplätze möglicherweise nicht entstanden wären, wenn die damalige Mehrheit im Ortsgemeinderat eine ausreichende Erweiterung des Gebäudes nicht blockiert hätte.  Dazu kommt aber noch Folgendes: Laut Auffassung des Landesjugendamtes sind die Container sowieso nur eine Zwischenlösung für 2 Jahre.  Danach   muss eine Dauerlösung entweder durch eine Neu- oder einen festen Anbau.  Wir werden nachfragen, welche Vorstellungen es dafür beim Ortsbürgermeister gibt.                                                                                                                                                                                                                               

 

Januar  2023

Photovoltaikanlage  wird konkret

 Nachdem der Ortsgemeinderat sich schon in einer früheren Sitzung sich für das Projekt ausgesprochen hatte, wird jetzt die Errichtung einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des Schwimmbadgebäudes konkret. Federführend ist hier der Schwimmbadförderverein. Die Gesamtkosten für die Errichtung der PV-Anlage sollen laut vorliegendem   Angebot etwas mehr als 17.000 Euro betragen.   Eine solche Maßnahme ist Bestandteil des „Kommunalen Energiekonzeptes (KEK)“ der Westenergie, die die Anlage errichten wird und dafür einen Zuschuss von maximal 20% der Kosten gibt. Der Vorstand des Schwimmbadfördervereins hat zugesagt, die nicht durch Fördermittel gedeckten Kosten zu übernehmen, so dass die Gemeinde dadurch nicht belastet wird, in Zukunft sogar erheblich Stromkosten einsparen wird.

 

Januar 2023

Drei E-Mobile für Car-Sharing

Die Verbandsgemeinde plant, mit drei E-Mobilen ins kommunale Leihwagengeschäft einzusteigen. Nach einem Beschluss des Umweltausschusses sollen  im Rahmen des „Hop-On-Carsharing“ eines Frankfurter  Energieversorgers  drei Personenwagen mit Elektroantrieb angeschafft werden.  Die Fahrzeuge sollen für Dienstfahrten von Mitarbeitern der VG-Verwaltung genutzt werden. In Zeiten, in denen sie für Dienstfahrten nicht benötigt werden, sollen die Autos gegen Gebühr auch anderen Nutzern zur Verfügung stehen.  Als Standorte vorgesehen sind die Verwaltungsstellen in Langenlonsheim und Stromberg sowie an der Trollmühle in Windesheim. Wie das genau geregelt wird, teilt die Verbandsgemeinde rechtzeitig mit, wenn  die Fahrzeuge eingetroffen sind.   Wer zu welchen Zeiten fahren darf und was dafür zu zahlen ist, muss die VG noch regeln.

Januar 2023

Hoffnung und Zuversicht stehen am Anfang des Jahres – auch für uns als Gesellschaft

„Gemeinsam können wir viel bewegen. Für uns und andere. Auf dieses gemeinsame Tun kommt es im neuen Jahr an, damit wir alle Chancen nutzen, die unser Land für eine gute Zukunft hat“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer in ihrer Neujahrsansprache. Lesen Sie hier Näheres dazu.

Januar 2023

Neu effiziente Sirenen

Wie in anderen Verbandsgemeinden werden auch im Bereich der VG Langenlonsheim-Stromberg neue, hochmoderne Warnsirenen errichtet, die im Katastrophenfall die Bevölkerung wirksam warnen sollen. Insgesamt 25 Hochleistungssirenen zum Preis von 485 607 Euro werden in der VG installiert. Ein besonderer Vorteil der neuen Sirenen bestehe darin, dass mit diesen Geräten auch Sprachdurchsagen verkündet werden könnten. Bis Ende 2024 sollten alle neuen Sirenen installiert sein. Die Maßnahme werden von Bund, Land und wohl auch noch vom Kreis gefördert. Hier sind wohl insgesamt rund 80 000 Euro an Förderung zu erwarten.

Dezember  2022

Trinkwasser wird teurer- Abwasser erst einmal nicht

 Ab 1. Januar steigt bei uns die Verbrauchsgebühr pro Kubikmeter Trinkwasser um 62 Cent von derzeit 1,73 Euro pro Kubikmeter Trinkwasser auf 2,35 Euro, also um mehr als ein Drittel. Ursache sei die derzeitigen Preisentwicklungen bei der Energie- und Materialbeschaffung. Demgegenüber sollen laut Abwasserwerk die einmaligen Beiträge sowie die Gebühren für Schmutz- und erst einmal unverändert  bleiben. Allerdings soll im weiteren Verlauf des Jahres 2023 geprüft werden, ob und welche Erhöhungen aufgrund der Kostensteigerungen bei Gas, Strom und Materialien vorgenommen werden müssen. Auch wegen der rund zehnprozentigen Inflationsrate wird eine Anhebung für wahrscheinlich gehalten.

 

Dezember  2022

Ärger mit dem Mitteilungsblatt

Das Mitteilungsblatt für unsere Verbandsgemeinde Langenlonsheim-Stromberg muss jeden Freitagnachmittag in Papierform  an alle Haushalte im Ort verteilt sein. So ist es jedenfalls vereinbart.  Leider Ist das in Teilen Windesheims in den letzten zwei Wochen nicht der Fall gewesen, da der zuständige Austräger aus Krankheitsgründen ausgefallen ist.  Dies war dem Verlag nach den vorliegenden Informationen auch rechtzeitig bekannt.   Für eine Vertretung wurde aber nicht gesorgt. Damit erhielt etwa die Hälfte der Einwohner schon zum zweiten Mal kein Exemplar des Blatts. Damit wurde den betroffenen Menschen nicht nur viel Information vorenthalten, sondern auch beispielsweise Vereine und Institutionen konnten nicht ihre Termine und Anliegen mitteilen.  Hier sind der Verlag aber auch die Verbandsgemeindeverwaltung, die schließlich dem Verlag für den Vertrieb viel Geld bezahlt,  dringend aufgefordert, schleunigst für eine ordentliche Zustellung zu sorgen!                                      

 

 November  2022

 Zum 1. Januar tritt das Bürgergeld in Kraft.

 Das Bürgergeld kommt wie geplant zum 1. Januar. Die Bundesregierung vollzieht damit das, was die SPD schon vor vier Jahren angekündigt hat: einen echten Paradigmenwechsel bei der Arbeitsvermittlung. Lesen Sie hier Näheres dazu.

 November  2022

 Ein Zeichen der Hoffnung

 Am Freitag hat die Bundesregierung die Strom- und die Gaspreisbremse auf den Weg gebracht. In dieser Woche muss der Bundestag noch grünes Licht geben, damit sie zügig in Kraft treten können, in jedem Fall rückwirkend zum 1. Januar. Strom-, Gas- und Wärmpreise werden damit für einen Anteil des Verbrauchs nach oben begrenzt. Das schützt Haushalte und Unternehmen, aber auch kulturelle Einrichtungen. Gerade zum Beginn der Weihnachtszeit ist das ein wichtiges Zeichen.

 November 2022

Aktuelle Ortsgemeinderatssitzung am 21. November 2022 

Die Ortsgemeinderatssitzung fand online statt. Hier die Tagesordnung. Einzelheiten über den Verlauf der Sitzung unter "Aus dem Gemeinderat". 

 

November  2022

Stark ausgeweitete Busverbindungen

Im seit 17. Oktober geltenden neuen Busfahrplan gibt es viele neue Busverbindungen für Windesheim. Es fahren nicht nur mehr Busse durch den Ort; sondern auch bis zum späten Abend ist beispielsweise jetzt die Möglichkeit gegeben, nach Bad Kreuznach und zurück zu kommen. Auch über Hargesheim kann man wieder vermehrt mit dem Bus in die Stadt fahren. Außerdem gibt es auch eine neue Haltestelle „Windesheim, Einkaufszentrum“ an der Einfahrt zum Nettomarkt. Dort stehen jetzt auch auf beiden Seiten Pfosten mit den Abfahrtzeiten.  Allerdings gibt es keine Haltebuchten, die Busse müssen auf der Straße halten, was wegen der dadurch entstehenden Sichtbehinderung zu gefährlichen  Situationen kommen kann. Auf jeden Fall kann hier der auf Windesheim zugeschnittene Plan (noch ohne Nettohaltestelle) als PDF-Dokument heruntergeladen werden. Den Fahrplan mit der Nettohaltestelle lesen Sie hier.

November  2022

Busfahrplan soll angepasst werden

Beschwerden über die KRN-Buslinien: In einem Workshop haben die Kreisverwaltung Bad Kreuznach, der Rhein-Nahe-Nahverkehrsverbund (RNN) und die Kommunalverkehr Rhein-Nahe (KRN) die Kritik aufgearbeitet und sich mit Anregungen zum Fahrplan befasst. Man habe die Fahrgast-Rückmeldungen analysiert, die konstruktive Kritik von Pendlern und Eltern erörtert und die Grundlagen für einen angepassten Fahrplan definiert. Derzeit prüften die RNN-Verkehrsplanern mit der KRN die Anregungen auf ihre Machbarkeit hin. Der neue Fahrplan komme Anfang Januar 2023.

 

November  2022

Bauplatzvergabe

Die Vergabe der Bauplätze im Neubaugebiet läuft seit einigen Wochen.  Es wurden 46 Bauplätze von der Gemeinde angeboten.  Für 23 Bauplätze gibt es  gegenwärtig eine Kaufzusage, 12 Interessenten haben dagegen, oft auch wegen der gestiegenen Zinsen,  abgesagt, 5 Interessenten wurde eine Fristverlängerung gewährt, der Rest ist noch offen und sollte noch einmal angesprochen werden. Die ersten Notartermine könnten noch vor Weihnachten stattfinden.  Die nächste Vergaberunde mit den jetzt noch zur Verfügung stehenden Grundstücken wird zeitnah beginnen, wobei dann auch die geplanten Mehrfamilienhäuser angeboten werden.

 

November  2022

Bauarbeiten im Zeitrahmen

 Die Erschließungsarbeiten im neuen Baugebiet laufen bis auf kleine wetterbedingte Verzögerungen planmäßig.  Nach jetzigem Stand kann mit der Errichtung von Häusern im 3.  Quartal 2023 begonnen werden. Bauanträge sollen ab März 2023 gestellt und von der Verbandsgemeindeverwaltung weitergeleitet werden können.

 

 

November  2022

WRS-Züge fahren bis Stromberg

In den letzten Tagen konnte man mehrmals Zugfahren durch Windesheim beobachten.  Es handelt sich wohl um Probefahrten der Firma WRS Deutschland GmbH zur Vorbereitung der geplanten Güterzugfahrten Richtung Hunsrück und gehen bisher bis zum Bahnhof Stromberg.

November  2022

Brücke muss erneuert werden

Die von den „Windesheimern Lindenwirten“ errichtete kleine Brücke über den Mühlenteich ist mittlerweile in die Jahre gekommen. Sie weist Lücken auf und ist vor allem bei nasser Witterung nicht rutschfest. Daher muss sie dringend erneuert und sicher gemacht werden.  Finanzielle Mittel dafür sind auch vorhanden. Leider verhält man sich bei den für die Brücke gegenwärtig Verantwortlichen immer noch abwartend dazu. Hoffentlich muss dort nicht erst ein Unfall passieren, ehe endlich gehandelt wird.  

 

November  2022

Bäume bleiben ein Problem

Der Baumbestand entlang des Guldenbachs ist wichtig für das Kleinklima und unsere Tierwelt. Doch andererseits sind sie auch schon seit Jahren ein Problem, da immer wieder Bäume umfallen oder umzufallen drohen. Sie müssen dann mit hohem Kostenaufwand beseitigt. Geraden dort stehende Weiden, die früher als Kopfweisen zur Gewinnung von Weideruten dienten,  sind nicht dafür geeignet, so hoch zu wachsen.   

November  2022

Mehr Geld für den öffentlichen Nahverkehr 

 Bald wird es wieder ein bundesweit gültiges Nahverkehrsticket geben! Die Mehrkosten für das 49-Euro-Ticket in Höhe von drei Milliarden Euro werden sich Bund und Länder teilen. Darauf haben sich Bundeskanzler Olaf Scholz und die Regierungschef*innen der Länder verständigt. Darüber hinaus erhöht der Bund die Regionalisierungsmittel schon ab diesem Jahr um eine Milliarde Euro jährlich – auch dieses Geld fließt in den ÖPNV. Die Reaktionen des Deutschen Städtetages und des Deutschen Landkreistages fallen trotzdem verhalten aus: Um das ÖPNV-Angebot insgesamt zu verbessern sei das nicht ausreichend und das Risiko der Kostendeckung verbleibe bei den Verkehrsunternehmen, kritisieren sie.

 

November  2022

Anrecht auf Kinderzuschlag

Arme Familien in Deutschland rufen offenbar deutlich weniger Hilfen ab, als ihnen eigentlich zusteht. „Wir könnten rund 300 Millionen Euro mehr an bedürftige Familien auszahlen“, hat der Chef der Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit, Karsten Bunk, der Welt gesagt. Und weiter: „Viele Familien kennen den Kinderzuschlag gar nicht. Oder sie beantragen ihn nicht, weil ihnen das zu kompliziert ist. Ich schätze, dass wir mehreren hunderttausend Kindern zusätzlich helfen könnten.“ Lesen Sie hier, ob Sie einen Anspruch haben und wie Sie den Zuschlag  bekommen können.

 

November  2022

Auch 2023 gibt es Heimattage 

Die  in diesem Jahr erstmals veranstalteten Heimattage der Verbandsgemeinde Langenlonsheim-Stromberg  fanden insgesamt eine ordentliche Resonanz, wenn auch bei der Veranstaltung in Windesheim trotz des attraktiven Programms sich erschreckend wenig Besucher einfanden.  Jedenfalls  hat sich die Projektgruppe der Verbandsgemeinde  dafür ausgesprochen, dass die Heimattage auch 2023 stattfinden sollen und zwar vom 7. bis zum 18. Juni in elf Gemeinden. Alle Gemeinden sollen zum Zug kommen, die bei der ersten Auflage der Heimattage nicht dabei waren. Danach sollen diese ab 2024 alle zwei Jahre im Wechsel mit dem Soonwald-Erlebnistag stattfinden.

 

November  2022

Wir haben schon viel geschafft

Wir Deutschen sind seltsam, weil wir immer gleich schlechte Laune und Zukunftsangst bekommen, anstatt zu realisieren, dass zum einen jede Krise auch Chancen mit sich bringt, zum anderen aber vor allem die Bundesregierung und die Landesregierungen sehr viel dafür tun, um Deutschland stabil zu halten. Lesen Sie hier über unsere Chancen, die sich aus der gegenwärtigen Situation ergeben können.  

 November  2022

CDU blockiert Bürgergeld

Der Bundestag hat das neue Bürgergeld verabschiedet. Das ist nicht weniger als ein sozialpolitischer Meilenstein. Die Regelsätze sollen an die Inflation angepasst werden und sorgen für eine neue Kultur: Menschen in Not sollen den Sozialstaat als Partner an ihrer Seite wissen, der ihnen Vertrauen entgegenbringt und dafür sorgt, dass sie wieder Tritt fassen in einem selbstbestimmten Leben. Das neue Bürgergeld ist eine Frage des Respekts. Doch CDU und CSU drohen mit Blockade — mit täglich wechselnden Argumenten, die jeder Grundlage entbehren, aber immer in eine Richtung zielen: Die Spaltung unserer Gesellschaft. Mit der falschen Behauptung, wer Bürgergeld beziehe, habe mehr Geld als jemand der arbeite, spielt die Union arbeitende Menschen mit geringen Einkommen gegen Erwerbslose aus.  Damit setzt sie eine böswillige Neiddebatte in Gang. Die Union interessiert sich offenkundig nur für Geringverdiener, wenn sie sie benutzen kann, um gegen Menschen zu hetzen, die noch weniger haben. Andernfalls hätte sie sich im Bundestag nicht bei der Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro enthalten. Lesen Sie hier, was hinter dem neuen Bürgergeld steckt.  

 

Oktober  2022

Positive Schwimmbadbilanz

Sehr zufrieden konnte man nicht nur wegen schönen Sommerwetters mit der abgelaufenen Schwimmbadsaison sein.  Der Besuch vor allem auch von auswärtigen Besuchern war gut und auch sonst lief alles insgesamt sehr ordentlich. Leichte Probleme gab es allerdings gelegentlich bei der Besetzung der Badaufsicht. Für die nächste Saison könnte sich hier aber eine Lösung abzeichnen, mit der dann die Aufsicht im Wesentlichen gesichert wäre.  Allerdings: Eine Sitzung des Schwimmbadausschusses, die normalerweise immer nach Ende einer Saison  stattfand, gab es in diesem Jahr bisher noch nicht. 

Oktober  2022

Ministerium zur Hunsrückbahn

Auf Anfrage unseres  SPD-Landtagsabgeordneten Michael Simon zum Stand einer möglichen Reaktivierung der Hunsrückquerbahn erklärte das zuständige Landesumweltministerium, es werde derzeit intensiv geprüft, welche Strecken sich in Rheinland-Pfalz für eine Reaktivierung besonders eignen würden. Die Hunsrückquerbahn werde dabei entsprechend dem Koalitionsvertrag als ein „Reaktivierungskandidat“ betrachtet. Ob es eine echte Umsetzungsperspektive gebe, hänge wie bei jeder Streckenreaktivierung vom Vorhandensein entsprechender Potenziale ab. Das hierzu laufende Planfeststellungsverfahren sei noch nicht abgeschlossen und man stehe mit allen an der Planfeststellung Beteiligten im Austausch. Grundsätzlich, so das Ministerium, sei die Bahn ein nachhaltiger und klimafreundlicher Verkehrsträger. Gerade die Reaktivierung von Bahnstrecken biete hierbei eine gute Möglichkeit zur Erschließung regionaler Räume durch den Schienenpersonennahverkehr. Michael Simon begrüßt das und will weiter an dem Thema bleiben.

Oktober  2022

Umwelttag 2022

Der für die gesamte Verbandsgemeinde Langenlonsheim-Stromberg auf den 22. Oktober festgelegte  diesjährige Umwelttag war in Windesheim abgesagt worden. Ein möglicher Ersatztermin soll im nächsten März sein.

Oktober  2022

Radwege mitplanen

Unsere Verbandsgemeinde erarbeitet derzeit gemeinsam mit den Ortsgemeinden und einem Fachplanungsbüro ein Radwegekonzept. Dabei werden alle Gemarkungen in den Gemeinden der  Verbandsgemeinde bereist, um geeignete Verbindungen zu finden, die im Alltag die Möglichkeit bieten, mit dem Rad unterwegs zu sein. Dabei geht es nicht um reine touristisch genutzte Radwege, sondern vor allem auch um alltagstaugliche Verbindungen. Die Verwaltung hat ein Portal auf ihrer Internetseite installiert, mit dem bequem von zu Hause oder mit dem Mobilgerät eine Wunschverbindung mitgeteilt werden kann. Dazu muss nur ein Marker in die Karte gesetzt und eine Anregung dazu beschrieben werden. Daneben gibt es eine Karte mit bereits erfolgten Meldungen. Die Anschaffung wird auch für die Zukunft genutzt, unter anderem als Meldeportal für Schäden an Rad- und Wanderwegen, und soll ein fester Bestandteil der Internetseite werden. Das Portal ist bis 13. November geöffnet. Es ist auf der Startseite www. langenlonsheim-stromberg.de zu finden. Alle Anregungen werden gesammelt und fließen in die Konzeption mit ein. Anfang 2023 soll in öffentlicher Sitzung das Ergebnis präsentiert werden. Anregungen können auch per E-Mail an die Adresse schadensmelder@vg-ls.de gesendet werden.

 

Oktober  2022

Jusos haben neue Spitze

 Die Mitgliederversammlung der Jusos Bad Kreuznach wählte einen neuen Vorstand, der sich aus den beiden Sprechern Marvin Runggas und Leon Walter zusammensetzt. Sie werden durch die Beisitzer Maurice Suljic, Aleksandra Hoppe und Joshua Weidmann unterstützt. Im Zentrum der Arbeit des neuen Vorstands sollen die personelle Weiterentwicklung des Kreisverbands sowie mehr inhaltliche Arbeit liegen. „Wir nehmen uns vor, den Verband personell besser aufzustellen und mehr weibliche Jugendliche und junge Erwachsene anzusprechen“, so der neue Vorstand. Neben der Verbandsarbeit werde man sich künftig weiter stark inhaltlich in die Kreis- und Stadtpolitik einbringen. „Wir wollen unter anderem lokale Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels voranbringen, aber auch die Jugendbeteiligung durch einen Jugendkreistag stärken. Kontakt zu den Jusos kann man aufnehmen unter jusos@spd-kv-badkreuznach.de.

Oktober  2022

Mindestlohn gilt!

Am 1. Oktober ist als ein zentrales Versprechen der Sozialdemokratie, der erhöhte Mindestlohn, in Kraft getreten. Der Mindestlohn steigt auf 12 Euro pro Stunde. Millionen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die jeden Tag hart arbeiten gehen, haben dadurch mehr Geld in der Tasche. Besonders Frauen und Beschäftigte in Branchen mit geringer Tarifbindung profitieren davon. Der Mindestlohn ist deshalb ein wichtiges Instrument, weil er vor allem Menschen mit geringen Einkommen hilft, die Kaufkraft stärkt und Armut reduziert. Ein höherer Mindestlohn ist ökonomisch sinnvoll, denn er stärkt die Kaufkraft und leistet auch in diesen Zeiten der Krise und hoher Inflation einen wichtigen Beitrag zu wirtschaftlichen Erholung.  Zugleich kämpft die SPD für mehr Tarifbindung und bessere Arbeitsbedingungen.

Oktober  2022

Entlastungspaket II

Die Bundesregierung hat ein drittes Entlastungspaket vorgelegt und sich an das Versprechen gehalten, niemanden alleine lassen. Die beschlossenen Maßnahmen sollen einen maßgeblichen Beitrag dazu leisten, gut durch den Winter zu kommen. Lesen Sie hier.

 

September  2022

Schaukelwanderung wenig besucht

Wenig Zuspruch hatte der Verkehrsverein mit seiner Schaukelwanderung am Kirmessamstag.  Nur wenige Wanderer suchten eine der drei Schaukeln auf. Dabei war das Wetter zum Wandern eigentlich ideal. Vielleicht lag es ja daran, dass sich die Menschen lieber auf die Kirmes konzentriert haben.

 

September  2022

Freude rund ums Rathaus

Viel Freude hatten alle Besucher unserer diesjährigen Kirmes. Von Freitagabend bis zum späten Sonntag war der Platz um das Rathaus immer gut besucht und alle waren zufrieden mit der Stimmung und dem dort zu findenden Angebot. Da machte es auch nichts aus, dass der Parkplatz neben der Kirchtreppe vom Eigentümer nicht zur Verfügung gestellt worden war.

 

September  2022

Soll Windesheim begrünter werden?

Dieser Meinung schienen offenbar immer mehr Hausbesitzer zu sein. Allerdings tragen sie dazu nicht durch aktives Handeln bei, sondern eher damit, dass sie es unterlassen, die Straßen vor ihren Häusern  regelmäßig zu reinigen.  Das sieht nicht nur unschön aus, sondern es entstehen auch  langfristig Schäden an den betroffenen Straßenstellen, die dann letztlich auf Kosten der Allgemeinheit und damit auch von denen, die ihrer Straßenreinigungspflicht nachkommen, bezahlt werden müssen.

 

 

 

September  2022

Was machen die Windräder in der Verbandsgemeinde?

Während in der Verbandsgemeinde Rüdesheim die Planungen  für neue Windkraftanlagen forciert werden, tut sich in unserer Verbandsgemeinde zur Zeit offensichtlich nichts.  Lediglich auf dem Gebiet der ehemaligen Verbandsgemeinde Stromberg wurden schon vor einiger Zeit  Windräder errichtet;  auf die an der Grenze zwischen Guldental und Langenlonsheim geplanten Anlagen wartet man bis heute vergeblich. Dabei müsste auch den letzten Zweiflern und Gegnern klar sein, dass angesichts der gegenwärtigen Krise kein Weg am Bau weiterer Windräder vorbei führt.

 

August  2022

Ortsgemeinderatssitzung am 15. August 

Neues zur Ortsgemeinderatssitzung am 15. August. In der Anlage sehen Sie die vorläufige Tagesordnung. Weitere Erläuterungen zur Tagesordnung und  zu den dabei gefassten Beschlüssen aktuell unter „Aus dem Gemeinderat“.

 

August   2022

Wanderwege offiziell eingeweiht

Zwar sind sie schon seit längerem fertig und werden auch gut angenommen, doch jetzt hat der Vorstand des Windesheimer Verkehrsvereins zusammen mit Frau Mang von der  Stabsstelle Tourismus der Verbandsgemeinde die drei neuen Wanderwege auch offiziell eingeweiht. Damit ist eine längere Planungs- und Bauzeit zu einem guten Ende geführt worden.  Nachdem die ursprünglich vom Verkehrsverein eingerichteten Wege „In die Jahre“ gekommen  waren entstand die Idee, neue Wege zu markieren. Herausgekommen sind 3 schöne Wege: Der Weinwanderweg durch die Weinbergslage Sonnenmorgen, der Kapellenweg auf dem Römerberg und der Wald- und Wiesenweg bis hoch nach Hergenfeld und wieder zurück nach Windesheim. Diese Wege geben durch ihre Lage und die Landschaft, durch sie sie führen ein gutes Bild der Besonderheit der Gemarkung rund um Windesheim wieder. Den Mitgliedern des Verkehrsvereins gebührt dafür großen Dank und zwar nicht nur für die Arbeit, die man sich dabei gemacht hat, sondern auch für den großen finanziellen Aufwand. Zusammen mit einem Zuschuss der Verbandsgemeinde über 1.500 Euro wurden für die Gestaltung der Wege und die Errichtung der 3 Weinbergschaukeln mehr als 22.000 Euro ausgegeben.  Ein herzlicher Dank geht dabei auch an Frau Mang für ihre Unterstützung des Projekts.  

 

August   2022

In Guldental wurde ein blauer Eisautomat aufgestellt. Lesen Sie dazu eine Meinung unter der Rubrik Kommentar.

 

August  2022

Neuer Radweg ist fertig

Die Arbeiten am neuen Radweg zwischen Windesheim  und Schweppenhausen sind beendet und der Weg kann jetzt in der vollen Länge genutzt werden. Dieser führt 2,2 Kilometer lang vom Ende der Windesheimer Waldstraße bis zum Bahnübergang und dann entlang der Bahnlinie bis nach Schweppenhausen an den Bahnübergang der nach Schöneberg führend Kreisstraße 29. Allerdings handelt es sich, nicht zuletzt wegen seiner Breite zwischen 2,50 und 3 Meter in weiten Teilen richtigerweise eher um einen Feldweg, auf dem auch Radfahrer unterwegs sein werden. Denn es werden, anders als auf manchen anderen als Radweg ausgewiesenen Strecken regelmäßig zum Teil auch große landwirtschaftliche Fahrzeuge und Holztransporter unterwegs sein. Auch ist die Strecke bisher schon trotz deren schlechten Zustands von Autos und Zweirädern regelmäßig als Abkürzungsroute zwischen Windesheim und Schweppenhausen genutzt worden. Wie dies verhindert soll, damit dort Fußgänger und Radfahrer nicht gefährdet werden, scheint bisher noch nicht geklärt worden sein. Die offizielle Einweihung soll nach Auffassung des Verbandsbürgermeisters wegen Straßenbauarbeiten in Schweppenhausen erst im nächsten Frühjahr erfolgen. 

 

August  2022

Michael Simon informierte sich über Windesheim

Auf Einladung des SPD-Ortsvereins Windesheim besuchte SPD-Landtagsabgeordneter Michael Simon unser Dorf.  Dabei erhielt er von den Anwesenden viele Information über Windesheim. Ein wesentlicher Punkt war dabei  natürlich die notwendig gewordene Schaffung weitere Kindergartenplätze und die dabei bestehenden erheblichen Probleme für die Gemeinde.  Insbesondere wurde Michael Simon dargelegt, dass den erheblichen Anforderungen des Landes zur Bauweise und Ausstattung nur vergleichsweise geringe Lands- und Kreiszuschüsse  gegenüberstehen.  Er wurde noch einmal gebeten, sich hier in seiner Eigenschaft als Abgeordneter  bei der Landesregierung für eine bessere finanzielle Ausstattung der Gemeinde einzusetzen.  Auch die  Schwierigkeit,  genügend Aufsichtskräfte für einen reibungslosen   Schwimmbadbetrieb zu gewinnen, wurde angesprochen.  Hier bekam Michael Simon die Anregung mit, dass die Attraktivität einer Tätigkeit als Badeaufsicht durch steuerliche Erleichterungen erhöht werden könne.  Der Reaktivierung der Hunsrückbahn steht Michael Simon grundsätzlich positiv gegenüber, betont aber auch die Sicherheitsanforderungen für die Bahnanlieger.  Hier will er zeitnah dazu Erkundigungen einholen, wie der Stand der Planungen ist (siehe dazu gesonderten Bericht).

August  2022

Verdiente Parteimitglieder geehrt.

Bei seinem Besuch in Windesheim hatte Michael Simon auch die Gelegenheit verdiente Parteimitglieder der SPD zu ehren. Weitere Ehrungen von Mitgliedern, die an diesem Termin nicht teilnehmen konnten sollen folgen.

 

 

August  2022

Sitzung sollte stattfinden

In dieser Wahlperiode, also seit Mitte 2019, hat noch keine Zusammenkunft des Friedhofsausschuss stattgefunden. Allerdings wär dort schon einiges zu besprechen. Deshalb hat die SPD-Fraktion den jetzt für den Friedhof zuständigen 1. Beigeordneten gebeten, zeitnahe zu einer Sitzung einzuladen.  

August  2022

Stärkere Verkehrsgefährdung in der Waldstraße?

In der vorderen Waldstraße wurde auf Veranlassung der Ortsgemeinde ein bisher vor dem Anwesen Nr. 19 bestehende Parkplatz entfernt. Dieser  wurde zwar durch einen weiteren Platz vor dem Haus 13a ersetzt.  Trotzdem befürchten Anwohner, dass durch den Wegfall des Platzes sich eine größere Gefährdung von Fußgängern, Radfahrern aber auch anderen Fahrzeugen in diesem Bereich ergibt.  Denn nunmehr haben alle Kraftfahrzeuge auf der Strecke von kurz hinter dem Freibad bis zur Haunummer 13 „freie Fahrt“.  Und erste Beobachtungen zeigen auch, dass jetzt dort schneller gefahren wird, wobei sich auch kaum jemand an Tempo 30 hält. Grund für den Wegfall des Platzes war angeblich, dass bisher dort parkende Fahrzeuge den Zugang zu dem dort befindlichen Hydrantenanschluss behindert haben sollen. Dieses Problem wäre aber einfach dadurch zu lösen gewesen, dass der Parkplatz hätte einfach 50cm nach hinten verschoben werden können.

 

Juli  2022

Hochwasser- u. Starkregenvorsorgekonzept. 

 Ein Mainzer Ingenieurbüro hat den Auftrag, für den Bereich der ehemaligen Verbandsgemeinde Langenlonsheim ein Hochwasser- u. Starkregenvorsorgekonzept zu erstellen. Darin soll aufgezeigt werden, welche Maßnahmen erforderlich sind, damit sich die einzelnen Ortsgemeinden aber auch die Bewohner selbst sich vor künftigen Hochwasserereignissen schützen können. Zu diesem Zweck waren Mitarbeiter des Büros zusammen mit Mitgliedern des Windesheimer Ortsgemeinderates und dem Ortsbürgermeister in unserer Gemarkung unterwegs. Als ersten Schritt zum Schutze vor solchen Ereignissen wurden Stellen am Ortsrand, aber auch mitten im Ort selbst besichtigt, an denen durch Hochwasser und/oder Starkregen Schäden entstehen könnten. Nun vervollständigt das Büro schon vorhandene Pläne aufgrund der Besichtigung und wird diese dann dem Ortsgemeinderat zur weiteren Beratung vorlegen.

Juli  2022

Verkehrsverein wählte neuen Vorstand

In seiner diesjährigen Mitgliederversammlung wählte der Verkehrsverein Windesheim einen neuen Vorstand. Dabei wurde der bisherige erste Vorsitzende Joachim Frank in seinem Amt bestätigt.  Weiter gehören dem Vorstand an:  Hartmut Kuntze als zweiter Vorsitzender, Achim Ruhl als Kassierer, Claudia Kuntze als 1.  und Gisela Sinß als 2. Schriftführerin sowie  Rudolf Sinß, Marina Busch, Dorothea Suchanek, Frank Haag, Simone Haag und Elvi Frank als Beisitzer(innen). Der alte und neue Vorsitzende Joachim bat dabei noch einmal die Windesheimer Bevölkerung um größere Unterstützung, da sonst die Zukunft des Vereins gefährdet sei.

 

Juni  2022

Arbeiten am Baum-des-Jahres-Weg

Mitglieder der Windesheimer SPD stellten in einem mehrstündigen Arbeitseinsatz von Gras und Sträuchern  zugewachsene Bäume und Hinweispfosten am Baum-des-Jahres-Weg wieder frei.  Weiter wird sich der SPD-Ortsverein dafür einsetzen, dass im Herbst fehlende Jahresbäume neu gepflanzt und Hinweispfosten und -schilder repariert bzw. neu aufgestellt werden. Hierbei und bei der Pflege dieses Weges und anderer unserer Wanderwege werden auch immer Helfer gesucht.

 

Juni  2022

Neuer Vorstand gewählt

In einer Mitgliederversammlung des SPD-Gemeindeverbandes Langenlonsheim-Stromberg wurde der Vorstand neu gewählt:  Dabei wurde Udo Wirth (Dorsheim) als Vorsitzender wiedergewählt. Seine drei Stellvertreter sind Joachim Montigny (Langenlonsheim, Marco Braun (Seibersbach) und Oliver Bialy (Dorsheim).  Weiterhin gehören dem Vorstand an: Petra Hauck als Kassiererin (Stellvertreter Manfred Heinz), Helene Forster als Schriftführerin (Stellvertreterin Sigrid Montigny) sowie Berthold Brill, Elke Demele, Martin Esssner, Joachim Frank, Birte Habicht, Michael Huck und Peter Sykes als Beisitzer. Kassenprüfer sind Claudia Kuntze und Andrzej Theobald. Anschließend berichteten SPD-Landtagsabgeordneter und Kreisvorsitzender Michael Simon aus der Arbeit des Kreisvorstands und SPD-Bundestagsabgeordneter Joe Weingarten aus der Arbeit des Deutschen Bundestags.

 

Juni  2022

Was wird aus dem Grillplatz?

Unser Windesheimer Grillplatz könnte eine weitere Attraktion unseres Ortes sein.  Leider wurde vor einigen Jahren eine Renovierung durch die damaligen Mehrheitsfraktionen verhindert. Seither ist hier sozusagen „Funkstille“.  Zwar sieht der Gemeindehaushalt 2022  10.000 Euro für den Grillplatz vor. Angesichts der Kritik der Aufsichtsbehörde des Kreises am defizitären Windesheimer Gemeindehaushalt steht aber zu befürchten, dass dieses Geld nicht zur Verfügung steht. Vielleicht gibt es auch Hilfe durch eine Eigeninitiative.   

 

Juni  2022

Geplanter Radweg abgesucht

Neu zu erstellende  Wege und Baugebiete müssen vor Baubeginn unter anderem auch nach möglicherweise im Boden befindlicher Munition oder gar Bomben untersucht werden. Deshalb war in diesen Tagen ein großes Fahrzeug auf der als Radweg geplanten Strecke der verlängerten Waldstraße von Windesheim und weiter bis nach Schweppenhausen unterwegs.

 

 

Mai  2022

Zwei neue Schaukeln aufgestellt

Viel positive Resonanz gibt es für die zwei neuen Weinbergschaukeln  des Verkehrsvereins. Eine steht jetzt auf dem Buchfeld, die andere auf dem Römerberg. Der Plan ist, dass man von jeder Schaukel die beiden anderen sehen kann.

 

  

Mai  2022

Gestaltung des Zimmerplatzes fertiggestellt

Zusammen mit einigen Helfern wurde der Uferbereich mit einer Bepflanzung von Sträuchern unterschiedlichen Koniferen und Blumen fertigstellt.  Solange die Bepflanzung noch frisch und klein, hat die Fläche zwar Ähnlichkeit mit einem Schottergarten. Dies wird sich hoffentlich ändern, wenn der Bewuchs stärker geworden ist. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass in der Anfangszeit regelmäßig gegossen wird. Ein Hingucker ist natürlich die Tisch-Bank-Kombination, die zum Verweilen einlädt.

Mai  2022

Friedhofsausschuss  sollte tagen

Eines der wichtigen Gemeindeeinrichtungen ist unser Friedhof.  Zuständig dafür ich auch der Friedhofsausschuss des Gemeinderates. Dieser hat allerdings in dieser Wahlperiode noch nicht einmal getagt, was schnellstmöglichst nachgeholt werden müsste. Die SPD wird im Ortsgemeinderat einen diesbezüglichen Antrag stellen.

Mai  2022

Hässliche Litfasssäule

Die Litfasssäule an der Straßenbrücke stellt seit einiger Zeit einen hässlichen Fleck im Ort da. Plakate findet man dort nicht und es sind nur Papierfetzen zu sehen.  Zwar erhält die Gemeinde zwar weiterhin eine geringe Nutzungsgebühr dafür, wenn die für Säule Verantwortlichen aber nicht bereit sind, die Säule besser zu gestalten, sollte sie Abgebaut werden.

 

 

Mai  2022

Arbeiten am Sportplatz

Nach Mitteilung aus dem Vorstand des VfL sind die Sanierungsarbeiten auf dem Sportplatzgelände so gut wie abgeschlossen. Inwieweit  und wenn, dann wann auch die Flutlichtanlage auf den neuesten technischen Stand gebracht wird, ist noch nicht ganz klar. Zur Finanzierung der Arbeiten zur Förderung  der Jugendarbeit im Ort hat auch der SPD-Ortsverein beigetragen.

 

 

 Februar 2022

Flyer für die Windesheimer Wanderwege liegt vor

Der Flyer für die drei neuen Windesheimer Wanderwege und den Baum-des-Jahres-Weg liegt vor. Darin werden sowohl auf einer Karte als auch durch eine kurze textliche Beschreibung der Verlauf und einige besondere Punkte der Wege geschildert. Exemplare de Flyers erhält man unter anderem beim ersten Vorsitzenden des Verkehrsverein, Joachim Frank, als auch bei seinem Stellvertreter Hartmut Kuntze. auch in verschiedenen Geschäften und der Tankstelle liegen sie aus.      

 

 

 

    

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?