Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Juli  2023

Ab September 105 Kindergartenplätze

Die in Containern in Modulbauweise untergebrachten zusätzlichen Räume in unserem Kindergarten werden ab 1. September vollständig zur Verfügung stehen. Die zulässige Kinderzahl erhöht sich damit auf 105. Auch das Landesjugendamt zeigte sich bei einer Besichtigung sehr beeindruckt.  Positiv überrascht  war deren Vertreterin auch, dass für die Erweiterung Kosten von weniger als 200.000 Euro entstanden waren, während sonst man für Räumlichkeiten für eine weitere Gruppe mit einem Betrag von 1 Million Euro rechnen muss.  Die Erweiterung ist auch nicht als Provisorium für eine beschränkte Zeit sondern als Dauerlösung anzusehen. Bei einer Besichtigung konnten sich Mitglieder des Gemeinderats von den Räumlichkeiten schon ein Bild machen. 

Juli  2023

Parkbuchten eingezeichnet

Neue Parkbuchten wurden in der Kreuznacher Straße eingezeichnet. Diese sollen einen reibungsloseren Verkehr dort erleichtern.

 

 

August  2023

Bahnstecke soll instandgesetzt werden

Die Deutsche Bahn plant Instandsetzungsarbeiten auf der Bandstrecke zwischen Langenlonsheim und Büchenbeuren. Die Bauarbeiten sollen zwischen Oktober 2023 und Dezember 2024 erfolgen. Dabei  werden Schienen, Schwellen und Schotter instandgesetzt sowie Bahnübergänge, Durchlässe und Entwässerungsanlagen erneuert.“ Betroffene Anwohnende werden informiert. Die von den Bauarbeiten ausgehenden Störungen sollen so  gering wie möglich gehalten werden.

September 2023

Bebauung hat begonnen

Mit Datum vom 2. September  ist das Baugebiet hinter der Kirche für die Grundstückskäufer für den Bau der einzelnen Häuser freigegeben. Und schon haben die ersten Erdarbeiten dort begonnen.

  

September 2023

Schwimmbadsaison ist vorbei

Trotz des zwischenzeitlich nicht sehr freundlichen Wetters war die diesjährige Schwimmbadsaison doch wieder ein Erfolg. Viele Besucher aus Windesheim und anderen Orten genossen bis in den September hinein unser schönes Bad. Ein großer Dank dabei auch an die engagierten Aufsichtskräfte, den Schwimmbadförderverein und das Team des Kiosks. Auf Wiedersehen im nächsten Jahr.

Oktober 2023

Endlich: Sitzung Friedhofsausschuss!

Mehr als ein Jahr hat es gedauert, bis dem Antrag der SPD-Fraktion seitens des dafür verantwortlichen ersten Beigeordneten auf Einberufung des Friedhofsausschusses stattgegeben wurde.  Am 28. Oktober soll es soweit sein. Die genaue Uhrzeit  wird rechtzeitig im Mitteilungsblatt veröffentlicht werden.  Themen  sollen unter anderem  die Erstellung eines Plans zur Neugestaltung des Geländes und eine Änderung der Friedhofsordnung. Hier hatte die SPD endlich die in den letzten Jahrzehnten  vom Gemeinderat beschlossenen Änderungen zusammengefasst.  Dazu sollen noch Neuerungen kommen.

Juli  2023

Fast alle Plätze verkauft

Etwa 90% der vorhandenen Plätze im neuen Baugebiet sind inzwischen verkauft worden. Angesichts vieler weiterer  Interessenten ist damit zu rechnen, dass auch der Rest bald vergeben sein wird.  Die bisher erzielten Einnahmen  der Gemeinde liegen erheblich über dem, was im Gemeindehaushalt ursprünglich veranschlagt war.

April 2023 

Maßnahmen zum Hochwasserschutz

 Das in Arbeit befindliche Konzept zum Schutz unseres Dorfes vor Hochwasser soll in der nächsten Gemeinderatssitzung vorgestellt werden.  Aber auch von Gebieten aus Nachbarorten könnte Überflutungsgefahr drohen.  So können sich Bewohner der Straße „In der Au“ sicher noch gut an die Wassermassen erinnern, die vom Steyerbach aus über die Felder zu ihnen flossen.  Gegenwärtig haben  sich im Bett des unteren Teils des Steyerbachs  wieder viele Äste und Pflanzenteile angesammelt. Diese hemmen den Ablauf des Wassers schon jetzt und könnten bei stärkeren Regenfällen zum Überlaufen auf die Felder und in Richtung Windesheim führen. Die Verbandsgemeinde als für Gewässer 3. Ordnung zuständige Stelle ist hier zur Säuberung des Bachbetts aufzufordern. Dazu gehört dann auch, den daneben führenden Fußweg wieder vollständig freizustellen.

März 2023

Umwelttag 2023

Der für die gesamte Verbandsgemeinde Langenlonsheim-Stromberg auf den 11. März festgelegte  diesjährige Umwelttag findet in Windesheim erneut nicht statt. Begründet vom Ortsbürgermeister und den Beigeordneten wurde dies damit, dass es in Windesheim im Ortsbereich und in der Gemarkung kaum Abfälle gebe, so dass ein solcher Umwelttag sich bei uns nicht lohne. Wer trotzdem der berechtigten Meinung ist, hier gebe es Müll, der aufgesammelt werden müsse, kann dies tun und das Aufgesammelte bei der Gemeinde abgeben.  Mitglieder der SPD haben dies bereits getan.  

April 2023

Schließt Ordnungsamt über das Ziel hinaus?

Durch die Bauarbeiten in der vorderen Waldstraße stehen seit Monaten eine Reihe der dort eingezeichneten Parkplätze nicht zur Verfügung.  Daher waren einige Anlieger gezwungen, sich andere Stellplätze zu suchen, stellten ihre Fahrzeuge aber außerhalb der reinen Bauzeiten  in der Nähe  ihrer Häuser neben den als Parkfläche gezeichneten Plätzen ab. Statt dies aber bis Ende der Bauarbeiten zu tolerieren, war sich die zuständige Kraft des Ordnungsamtes nicht zu schade, hier happige Strafzettel zu  verteilen.

 

Februar 2023

Landesregierung stellt 250 Millionen Euro für Klimaschutzmaßnahmen bereit

Die rheinland-pfälzische Landesregierung startet eine kommunale Klima-Offensive. 250 Millionen Euro investiert das Land für das Kommunale Investitionsprogramm Klima und Innovation (KIPKI), um Klimaschutzmaßnahmen in den Kommunen anzustoßen und finanziell abzusichern. Daneben unterstützt die Landesregierung auch mit Know how. Dafür haben Land und Kommunen einen Kommunalen Klimapakt geschlossen für Beratung und Begleitung bei der Planung, Hilfe bei Antragsstellungen für Fördermittel und Durchführung von Klimaschutzmaßnahmen. Es bieten sich enorme Chancen vor Ort und es gibt viele inhaltliche Anknüpfungspunkte, wenn wir den kommunalen Klimaschutz konkret forcieren wollen, beispielsweise, wenn es um die Auflösung eines Investitionsstaus und die energetische Sanierung von kommunalen Gebäuden geht.

Februar 2023

Schuldenschnitt von historischer Dimension

Die meist hoch verschuldeten Städte und Gemeinden in Rheinland-Pfalz können aufatmen: Der Landtag hat einstimmig ein Gesetz beschlossen, mit dem das Land 3 Milliarden Euro Schulden aus kurzfristig aufgenommenen Krediten übernimmt. „Der Tag heute ist ein besonderer Tag“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD), die dem Landtag für die breite Unterstützung dankte. Der historische Schuldenschnitt sei ein wichtiger Beitrag zur Sicherung gleichwertiger Lebensverhältnisse im Land, sagte der Staatssekretär im Finanzministerium, Stephan Weinberg. Dieser Schuldenschnitt ist einmalig, ja er ist historisch. Jetzt könnten die Kommunen finanziell neu starten.

 

April 2023

Sparkasse baut Häuser

Für die entlang der Kreuznacher Straße geplanten Mehrfamilienhäuser hat die Sparkasse Rhein-Nahe  die jeweiligen Grundstücke erworben und wird dort Mehrfamilienhäuser errichten. Die Wohnungen sollen dann entweder verkauft oder vermietet werden.

Mai  2023

CDU putscht auf

Unter dem Label #fairheizen starten CDU und CSU eine Unterschriftenkampagne gegen die geplanten Änderungen beim Heizen. Das ist scheinheilig – und lässt böse Erinnerungen wach werden. Lesen Sie hier, was davon zu halten ist.

 

Januar 2023

Michael Simon auf der Nahebrücke

Kurz vor Weihnachten war SPD-Landtagsabgeordneter Michael Simon noch mal in der Bad Kreuznacher Fußgängerzone auf der Nahebrücke präsent. Bei Kaffee, Tee, Glühwein und Gebäck bestand dort die Gelegenheit zum Austausch mit ihm. Viele Bürger nutzten die Gelegenheit, um ihre Anliegen vorzutragen. „Politik muss für die Menschen ansprechbar sein – und dies ausdrücklich nicht nur digital, sondern auch im persönlichen und direkten Gespräch,“ betont der Sozialdemokrat. Er freut sich, dass auch viele Mitglieder der SPD aus Stadt und Land sowie der Abgeordnete Joe Weingarten mit Hund vorbeigekommen waren. Dieser stand ebenfalls zum  Gespräch zur Verfügung.

 

Januar 2023

Drei E-Mobile für Car-Sharing

Die Verbandsgemeinde plant, mit drei E-Mobilen ins kommunale Leihwagengeschäft einzusteigen. Nach einem Beschluss des Umweltausschusses sollen  im Rahmen des „Hop-On-Carsharing“ eines Frankfurter  Energieversorgers  drei Personenwagen mit Elektroantrieb angeschafft werden.  Die Fahrzeuge sollen für Dienstfahrten von Mitarbeitern der VG-Verwaltung genutzt werden. In Zeiten, in denen sie für Dienstfahrten nicht benötigt werden, sollen die Autos gegen Gebühr auch anderen Nutzern zur Verfügung stehen.  Als Standorte vorgesehen sind die Verwaltungsstellen in Langenlonsheim und Stromberg sowie an der Trollmühle in Windesheim. Wie das genau geregelt wird, teilt die Verbandsgemeinde rechtzeitig mit, wenn  die Fahrzeuge eingetroffen sind.   Wer zu welchen Zeiten fahren darf und was dafür zu zahlen ist, muss die VG noch regeln.

Januar 2023

Hoffnung und Zuversicht stehen am Anfang des Jahres – auch für uns als Gesellschaft

„Gemeinsam können wir viel bewegen. Für uns und andere. Auf dieses gemeinsame Tun kommt es im neuen Jahr an, damit wir alle Chancen nutzen, die unser Land für eine gute Zukunft hat“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer in ihrer Neujahrsansprache. Lesen Sie hier Näheres dazu.

 

November 2022

Aktuelle Ortsgemeinderatssitzung am 21. November 2022 

Die Ortsgemeinderatssitzung fand online statt. Hier die Tagesordnung. Einzelheiten über den Verlauf der Sitzung unter "Aus dem Gemeinderat". 

 

Januar 2023

Energiemanager soll es richten

 Vorausgesetzt der VG-Rat gibt in seiner Sitzung am 1. Februar grünes Licht, wird die Verbandsgemeinde Langenlonsheim-Stromberg einen Energiemanager einstellen. Den Empfehlungsbeschluss fasste der Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz einstimmig. Mit der Stelle, die im Herbst ausgeschrieben werden könnte, soll das Energiemanagement dauerhaft gesichert werden. Aufgabe des Energiemanagers wird sein, den Energieverbrauch in den kommunalen Liegenschaften in der Verbandsgemeinde zu optimieren und so auch zu geringeren Kosten beizutragen.

September  2022

Freude rund ums Rathaus

Viel Freude hatten alle Besucher unserer diesjährigen Kirmes. Von Freitagabend bis zum späten Sonntag war der Platz um das Rathaus immer gut besucht und alle waren zufrieden mit der Stimmung und dem dort zu findenden Angebot. Da machte es auch nichts aus, dass der Parkplatz neben der Kirchtreppe vom Eigentümer nicht zur Verfügung gestellt worden war.

 

         

 

September  2022

Schaukelwanderung wenig besucht

Wenig Zuspruch hatte der Verkehrsverein mit seiner Schaukelwanderung am Kirmessamstag.  Nur wenige Wanderer suchten eine der drei Schaukeln auf. Dabei war das Wetter zum Wandern eigentlich ideal. Vielleicht lag es ja daran, dass sich die Menschen lieber auf die Kirmes konzentriert haben.

 

   

 

 Mai  2022

Hässliche Litfasssäule

Die Litfasssäule an der Straßenbrücke stellt seit einiger Zeit einen hässlichen Fleck im Ort da. Plakate findet man dort nicht und es sind nur Papierfetzen zu sehen.  Zwar erhält die Gemeinde zwar weiterhin eine geringe Nutzungsgebühr dafür, wenn die für Säule Verantwortlichen aber nicht bereit sind, die Säule besser zu gestalten, sollte sie Abgebaut werden.

 

Mai  2022

Arbeiten am Sportplatz

Nach Mitteilung aus dem Vorstand des VfL sind die Sanierungsarbeiten auf dem Sportplatzgelände so gut wie abgeschlossen. Inwieweit  und wenn, dann wann auch die Flutlichtanlage auf den neuesten technischen Stand gebracht wird, ist noch nicht ganz klar. Zur Finanzierung der Arbeiten zur Förderung  der Jugendarbeit im Ort hat auch der SPD-Ortsverein beigetragen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mai  2023

SPD-Kreiskonferenz

Die gut besuchte und in guter Atmosphäre stattfindende Kreiskonferenz der SPD im Bürgerhaus in Simmertal war ein zuversichtlicher Start für die kommenden Kommunalwahlen in Rheinland-Pfalz.  Gute Stimmung herrschte dabei, wenngleich sich alle Mitglieder bewusst waren, dass im Hinblick auf die anstehenden Wahlen in 2024 viel Arbeit bevorsteht. Lesen Sie hier einen Bericht darüber.

Mai  2023

Die Kosten fürs Heizen mindern

Über die Heizkostenhilfe informiert Landtagsabgeordneter Michael Simon (SPD) in einer Pressemitteilung.  Lesen Sie hier Näheres dazu.

April 2023

Einwohnerversammlung soll stattfinden

Damit die Windesheimer Bürger(innen) besser über die aktuellen Vorgänge im Ort Bescheid wissen, wurde die Einberufung einer Einwohnerversammlung vorgeschlagen. Dies finden wir auch sehr notwendig, da es bisher doch mangels genügend näherer Informationen auch aus der Gemeindeverwaltung  oft Unklarheiten gab und Unwissen vorhanden war.

September 2023

Spiegelstandort wird kritisch gesehen

Der seit einiger Zeit vor dem Rathaus installierte Verkehrsspiegel wird vielfach wegen seines Standorts und seines Aussehens kritisch gesehen. Was meinen Sie dazu?

 

Joe Weingarten begrüßt den Kulturpass.

Unser  SPD-Bundestagsabgeordneter Dr. Joe Weingarten begrüßt den im Juni 2023 bundesweit eingeführten Kulturpass, der nach dem Vorbild des französischen „Pass Culture“ allen 18-Jährigen (Geburtsjahrgang 2005) mit Wohnsitz in Deutschland ein Budget von 200 Euro pro Person zur Verfügung stellt, mit dem sie auf kulturelle Entdeckungstour gehen und bei lokalen Kulturanbietern digital einkaufen können. „Ob Bücher, Musikinstrumente, Festivals, Konzerte, Theater- oder Kinobesuche, für jede und jeden ist etwas dabei“, betont Weingarten.  Siehe hier den vollständigen Text.

 

Februar 2023

Sicherheit am Radweg

Der Radweg zwischen Windesheim und Schweppenhausen wurde zwar von der Verbandsgemeinde gebaut; die Sicherheit und die Pflege der Strecke obliegt aber den jeweiligen Ortsgemeinden.  Und hier ist für Windesheim bei dem entlang des Waldes führenden Teilstück Handlung geboten.  Kürzlich fiel dort ein Baum auf den Radweg und der Zustand weiterer  Bäume lässt befürchten,  dass es weitere Abbrüche geben könnte.  Da zumindest ein Teil der Waldfläche sich in Privatbesitz befindet, müssen als erster Schritt die konkreten Eigentumsverhältnisse  geprüft und die Eigentümer dann aufgefordert werden, die Bäume auf ihre Standfestigkeit prüfen  zu lassen.  Auch hat es an mehreren Stellen durch Verschmutzungen des Weges

 

November  2022

 

 

Juli  2023

Kommunales Investitionsprogramm Klimaschutz und Innovation (KIPKI)

 Mit dem Kommunalen Investitionsprogramm Klimaschutz und Innovation (KIPKI) fördert die Landesregierung Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels in rheinland-pfälzischen Kommunen mit insgesamt 250 Mio. Euro – beispielsweise Solaranlagen (unter Ausschluss von EEG-geförderten Anlagen), Aufbau einer Ladeinfrastruktur, E-Lastenräder oder auch die Umstellung auf LED-Beleuchtung. Für Windesheim stehen dafür 15.000 Euro zur Verfügung.  Strenge Vorgaben für Maßnahmen gibt es nicht.  Hier sind vor allem auch Ideen aus der Bevölkerung gefragt. Bis 15. Dezember muss das auf den Weg gebracht werden.

April 2023

Gisela Winter wurde geehrt 

Für ihre langjährige vorbildliche Gestaltung der Blumenrabatten an mehreren Plätzen im Dorf wurde Gisela Winter offiziell  von der Gemeinde geehrt.  Vorbildlich war dabei unter anderem ihre liebevolle Gestaltung  an Feiertagen, beispielsweise vor der ehemaligen Gemeindewaage.  Der Ortsbürgermeister überreichte ihr dazu eine Beziehungskiste und der Verkehrsverein dankte mit einem reichhaltig bestückten Geschenkkorb.  Zwar gibt sie die Pflege rund ums Rathaus aus Altersgründen ab, erfreulich ist aber, dass sie den Blumenschmuck am Friedhof weiter pflegen will. 

Juni  2023

Vorschläge für unsere Verbandsgemeinde

Ob in der Stadt Bad Kreuznach oder in den VGs: Das Kreisentwicklungskonzept hält eine Menge Vorschläge bereit, um die Region an Nahe und Glan für ihre Bevölkerung weiter attraktiv zu gestalten.  Unter anderem Telemedizin und Dorferneuerungskonzepte stehen als Vorschläge bei der VG Langenlonsheim-Stromberg an. Ebenfalls rät das Konzept, hier mehr Autovermietung anzubieten, die Gästekarte einzuführen und die Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Bingen zu intensivieren.

Juni  2023

Finger weg von Rente mit 63I

Aus der CDU gibt es Vorschläge, die von ihr selbst unter der Regierung Merkel eingeführte Rente mit 63 ersatzlos zu streichen. Ein herzloser CDU-Plan. Bei der Rente mit 63 geht es um Menschen, die 45 Jahre gearbeitet und in die Rentenkasse eingezahlt haben. Menschen, die meist, seit sie 14 Jahre alt sind, malochen. Es geht um Dachdecker, Verkäufer, Pflegekräfte, Arbeiter und Arbeiterinnen, die ihr ganzes Berufsleben lang hart gearbeitet und viel zum Wohlstand unseres Landes beigetragen haben. Die Abschaffung der Rente mit 63 wäre ungerecht und würde genau diese Menschen treffen. Es ist es ein Zeichen des Respekts, dass sie nach dieser langen Zeit ohne Abschläge in Rente gehen können.

 

Bäume bleiben ein Problem

Der Baumbestand entlang des Guldenbachs ist wichtig für das Kleinklima und unsere Tierwelt. Doch andererseits sind sie auch schon seit Jahren ein Problem, da immer wieder Bäume umfallen oder umzufallen drohen. Sie müssen dann mit hohem Kostenaufwand beseitigt. Geraden dort stehende Weiden, die früher als Kopfweisen zur Gewinnung von Weideruten dienten,  sind nicht dafür geeignet, so hoch zu wachsen.   

Februar 2023

Missachtung der Ratsmitglieder

Die Landesregierung hat die Kommunen aufgefordert, die Hebesätze von Grund- und Gewerbesteuern  erheblich zu erhöhen. Kämen die Gemeinden dem nicht nach, verlören sie ihren Anspruch auf Landeszuschüsse.  Eine Protestresolution dagegen wurde den Verbandsgemeinratsmitgliedern  in der Sitzung am 1. Februar mit unzutreffender Überschrift vorgelegt.  Lesen Sie hierzu Näheres.

Mai  2023

CDU hindert junge Leute am wählen

Das Wahlalter in Rheinland-Pfalz bleibt bei 18 Jahren. Die Ampelfraktionen scheiterten im Landtag mit ihrem Vorschlag, das Wahlalter bei Kommunal- und Landtagswahlen auf 16 Jahre abzusenken. Die für die Gesetzesänderung erforderliche Zweidrittelmehrheit wurde bei der Abstimmung im Parlament in dritter Lesung nicht erreicht, da die Opposition dagagen war. Der Antrag für eine Absenkung des Wahlalters war Ende 2022 von SPD, Grünen und FDP in den Landtag eingebracht worden. Bei einem Erfolg hätten rund 70 000 junge Menschen in Rheinland-Pfalz früher wählen dürfen.  Dies ist ihnen jetzt durch die Engstirnigkeit von CDU, AFD und den sogenannten freien Wählern verwehrt worden.

April 2023

Erhöhung der Zahl der Plätze für Flüchtlinge in der alten Schule

Im Kreis Bad Kreuznach reicht gegenwärtig die Zahl der Plätze zur Unterbringung von Flüchtlingen nicht aus. Daher wurde vom Kreis beschlossen, die Notunterkunft in Windesheim um rund 30 Plätze zu erweitern. Statt 60 sollen dort dann 90 Geflüchtete unterkommen. Auch hier geht es um eine Container- Lösung. Sanitäre Einrichtungen, Möglichkeiten zum Kochen und vor allem die Betreuung durch das DRK sind vorhanden. Was die Zahl fehlender Wohnplätze angeht, ist allerdings bemerkenswert, dass es sogar in Windesheim weitere private Unterkunftsmöglichkeiten gibt, wenn die jeweiligen Hauseigentümer nur bereit wären, diese auch zur Verfügung zu stellen.

Januar 2023

 Es tut sich was auf der Hunsrückbahn!

Bei der Reaktivierung der Hunsrückbahn zumindest für einen Güterverkehr  gibt es konkrete  Fortschritte. Das Urteil, mit dem die Deutsche Bahn dazu verurteilt wurde, die  Bahnstrecke zwischen Stromberg und Büchenbeuren instand zu setzen, ist nämlich rechtskräftig . . Entsprechend dem Urteil hat die Deutsche Bahn nach eigenen Angaben mit den vorbereitenden Arbeiten und kurzfristigen Maßnahmen wie zum Beispiel dem Vegetationsrückschnitt und der Instandsetzung der Durchlässe begonnen. So haben im Raum Ellern zwei Schienenbagger damit begonnen, die zugewachsenen Gleise und eine Schneise von 6,80 Metern Breite entlang der Strecke freizuschneiden. Die Hauptarbeiten fänden jedoch erst „nach entsprechenden Planungen und Vorläufen, zum Beispiel öffentlichen Ausschreibungen, statt“. So müssten zunächst die Umweltverträglichkeit der Arbeiten geprüft und die erforderlichen Leistungen ausgeschrieben werden: „Die Hauptbauphase wird voraussichtlich im Jahr 2024 stattfinden, sodass ein durchgehender Verkehr nach jetzigem Planungsstand ab Ende 2024 aufgenommen werden kann.“ Entlang der gesamten Strecke müssen die Gleise erneuert und die Bahnübergänge verkehrssicherer gestaltet werden. Außerdem  nutzt die Firma WRS den jetzt schon befahrbaren Abschnitt zwischen Langenlonsheim und Stromberg  zum vorübergehenden Abstellen von Zügen. So fuhr auch durch Windesheim ein Zug mit 20 Kesselwagen aus der Schweiz bis nach Stromberg.

 

August  2022

Stärkere Verkehrsgefährdung in der Waldstraße?

In der vorderen Waldstraße wurde auf Veranlassung der Ortsgemeinde ein bisher vor dem Anwesen Nr. 19 bestehende Parkplatz entfernt. Dieser  wurde zwar durch einen weiteren Platz vor dem Haus 13a ersetzt.  Trotzdem befürchten Anwohner, dass durch den Wegfall des Platzes sich eine größere Gefährdung von Fußgängern, Radfahrern aber auch anderen Fahrzeugen in diesem Bereich ergibt.  Denn nunmehr haben alle Kraftfahrzeuge auf der Strecke von kurz hinter dem Freibad bis zur Haunummer 13 „freie Fahrt“.  Und erste Beobachtungen zeigen auch, dass jetzt dort schneller gefahren wird, wobei sich auch kaum jemand an Tempo 30 hält. Grund für den Wegfall des Platzes war angeblich, dass bisher dort parkende Fahrzeuge den Zugang zu dem dort befindlichen Hydrantenanschluss behindert haben sollen. Dieses Problem wäre aber einfach dadurch zu lösen gewesen, dass der Parkplatz hätte einfach 50cm nach hinten verschoben werden können.

 

März 2023

Wir trauern um unsere Anneliese

Der SPD Ortsverein Windesheim trauert um Anneliese Röttges-Schlarp. Sie war nicht nur mehr als 50 Jahre Mitglied unserer Partei, sondern hat sich auch viele Jahre als Kassiererin und sonstiges Vorstandsmitglied verdient gemacht.  Unvergessen sind auch die vielen von ihr und ihrem Mann Walter organisierten Ausflugsfahrten.  Wir werden ihr  ein ehrendes Andenken bewahren. Den Hinterbliebenen sprechen wir unser tiefempfundenes Mitgefühl aus.

März 2023

Niveaulos

Man ist ja von CDU-Leuten an polemischen Äußerungen einiges gewöhnt.  Und, dass bei Parteiveranstaltungen aller Parteien scharfe Töne fallen, ist allgemein wohl üblich. Doch, es gibt auch da Grenzen. Und die hat CDU-Bürgermeister Cyfka bei der Aschmittwoch-Donnerstags-Veranstaltung  der CDU in Guldental eindeutig überschritten. Wie kann ein Verbandsbürgermeister, der ja hauptberuflich ist und der von Amts eine enge und vertrauensvolle mit den einzelnen Ortsbürgermeistern zu pflegen hat, sich zu solchen Worten herablassen, nämlich dass er das „Gefühl habe, Guldental habe seit 8 Jahren keinen Ortsbürgermeister“  und er habe „die Hoffnung, dass wir (wohl die CDU) diesen Spuk bei der kommenden Kommunalwahl  beenden.”  Einfach niveaulos!

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?